Tonbacher Feuerwehr gut aufgestellt

Grußworte, Beförderungen und Berichte standen im Mittelpunkt

Die Feuerwehrabteilung Tonbach traf sich turnusgemäß zu ihrer Abteilungsversammlung im Hotel Sonnenhalde. Die Feuerwehr hat derzeit 28 aktive Mitglieder, darunter zwei Frauen und acht in der Altersabteilung sowie drei Jugendliche in der Jugendfeuerwehr Baiersbronn. Im vergangenen Jahr wurden 18 Übungen und Unterrichte abgehalten.

Kommandant Ulrich Finkbeiner begrüßte Bernd Bühner, den Vorsitzenden des Bezirksbeirats Tonbach und Gemeinderat, den Gesamtkommandanten Martin Frey, sowie die Mitglieder der Alterswehr unter der Leitung von Rolf Finkbeiner und die aktiven Mitglieder der Feuerwehr Tonbach.

Für Kommandant Ulrich Finkbeiner und seinen Stellvertreter Florian Günther war das Jahr 2017 das erste Amtsjahr in der Tonbacher Feuerwehrführung. Es gab fünf Einsätze, dabei handelte es sich um Alarmierungen über die Brandmeldeanlagen, sowie um ausgelaufenes Motoröl bei einem Mofa und der Brand eines Papiercontainers. Außerdem wurden drei Sicherheitswachen abgehalten. Bei Arbeiten in der Dorfgemeinschaft war die Tonbacher Feuerwehr ein gefragter Helfer, neben der jährlich stattfindenden Dorfputzete. Auch beim Aufstellen des Maibaums war die Tonbacher Feuerwehr dabei. Darüber hinaus gab es kameradschaftliche Aktivitäten für die Feuerwehrangehörigen, wie das jährlich stattfindende Feuerwehrturnier, die Sternwanderung der Gesamtfeuerwehr Baiersbronn und den Vatertagsausflug.

Beim Thema Fortbildung war die Tonbacher Wehr ebenfalls sehr aktiv. Kaja Wurster besuchte erfolgreich den Gruppenführerlehrgang in Bruchsal. Zwei Kameraden legte den Lehrgang Maschinist für Löschfahrzeuge in Horb am Neckar mit Erfolg ab. Darüber hinaus wurden Lehrgänge zur Atemschutzfortbildung in Calw erfolgreich absolviert. Ulrich Finkbeiner hob die außerordentlich gute Zusammenarbeit mit der Baiersbronner Feuerwehr hervor und dankte dem anwesenden Gesamtkommandanten Martin Frey sehr herzlich dafür. In Vertretung der Schriftführerin Katja Wurster trug Florian Günther den kameradschaftlichen Bericht und das Protokoll der letztjährigen Versammlung vor, ebenso verlas Kassier Kevin Braun seinen Kassenbericht, Die beiden Kassenprüfer Manfred Würth und Manfred Sautter bescheinigten eine saubere und einwandfreie Kassenführung.

Der Gesamtkommandant Martin Frey übernahm die Entlastung der Führungsmannschaft, die einstimmig erfolgte. Im Anschluss berichtete Martin Frey in seinem Grußwort über die 86 Einsätze im vergangenen Jahr in der Gemeinde Baiersbronn und darüber hinaus über die Hochwassereinsätze zu Beginn des Jahres 2018. Zum Schluss dankte Martin Frey für die gute Zusammenarbeit mit der Tonbacher Feuerwehr und der Baiersbronner Führungsgruppe.

Der Vorsitzende des Bezirksbeirats und Gemeinderat Bernd Bühner ließ es sich nicht nehmen, der gesamten Tonbacher Feuerwehrführung für ihre Arbeit und ihren Einsatz zu danken. In seinem Grußwort dankte er für die Einladung, die er sehr gerne angenommen hat, da es für ihn eine Ehre und keine Pflichtveranstaltung ist. Der Weiteren lobte Bernd Bühner die Tonbacher Feuerwehr und die Feuerwehr im Allgemeinen. „Ohne die Männer und Frauen unserer Feuerwehr, die oft einen großen Teil ihrer Freizeit opfern, mit Herzblut bei der Sache sind und in Einsätzen oftmals auch ihre Gesundheit und auch ihr Leben aufs Spiel setzen, wäre unsere Gemeinde und unser bürgerliches Zusammenleben ein ganzes Stück ärmer“, so Bernd Bühner an die Adresse der Feuerwehr. Er dankte außerdem der Tonbacher Feuerwehr für ihren Hochwassereinsatz in Tonbach Anfang 2018. Es hätte schlimmer kommen können, aber wir waren gut gerüstet mit einer schlagkräftigen Feuerwehr, so der Gemeinderat abschließend.

Unter dem Tagesordnungspunkt Beförderung wurden einige Feuerwehrkameraden befördert:

Udo Keck zum Hauptlöschmeister, Andi Finkbeiner zum Oberlöschmeister und Katja Wurster zur Löschmeisterin.

 

 

 

 

Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Andreas Wohlfahrt, Stefan Jans und Christoph Frey befördert, zum Oberfeuerwehrmann Sebastian Braun, Michael Braun, Lucas Züfle, Toni Wurster Andreas Sauter Jochen Günther vom Kohlwald und Jochen Günther von der Rainbauerngasse sowie Kevin Braun. Zur Feuerwehrfrau wurde Michelle Faißt befördert.

 

Für das Jahr 2018 hat sich die Wehr aus Tonbach einiges vorgenommen: Am 30. April wird das traditionelle Aufstellen des Maibaumes am Köhlerplatz stattfinden. Am 31. Mai 2018 an Fronleichnam ist die Tonbacher Feuerwehr Gastgeber der Sternwanderung der Gesamtfeuerwehr Baiersbronn. Am Samstag, 28. Juli 2018 findet die farbenfrohe Tonbachtalbeleuchtung statt.

Abteilungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Tonbach

Die Feuerwehr Tonbach trifft sich zur Abteilungsversammlung am Samstag, 3. Februar 2018 um 19.30 Uhr im Hotel Sonnenhalde in Tonbach. Neben den Berichten stehen Grußworte und Ehrungen auf der Tagesordnung. Die Mitglieder der Alterswehr Tonbach sind ebenfalls sehr herzlich eingeladen.

 

Tonbacher sind abermals erfolgreich

Von Lothar Schwark, Schwarzwälder Bote vom 15. Januar 2018

Aus sechs Landkreisen waren die Teams zum Murgtal-Feuerwehr-Fußballturnier angereist. Ausrichter war die Abteilung Klosterreichenbach. Auch diesmal waren die Tonbacher Feuerwehrleute nicht zu stoppen.

Baiersbronn-Klosterreichenbach. Im Endspiel setzten sich die Tonbacher mit einem klaren 5:1 gegen Schönmünzach durch. Es war der zehnte Turniererfolg der Abteilung bei der 26. Auflage des Wettkampfs.

14 Abteilungen spielen beim Turnier mit

Als Gesamtkommandant der Feuerwehr Baiersbronn und Kommandant der Klosterreichenbacher Wehr freute sich Martin Frey, dass 14 Abteilungen gekommen waren. Erstmals wurde das Turnier an nur einem Tag ausgetragen, was sich nach Ansicht von Frey durchaus bewährte.

Viele Zuschauer feuerten die Spieler an. Hart aber fair kämpften sie um jeden Ball. Vier Schiedsrichter pfiffen die Spiele. Für einen reibungslosen Verlauf sorgte die Turnierleitung mit Claus Mast, Volker Kallfaß und Jens Schmidt.

Ausgetragen wurden die Spiele in zwei Gruppen. Einige Teams nahmen eine weite Anreise auf sich und waren bereits zum wiederholten Mal dabei. Bereits in der Vorrunde setzte sich Tonbach mit einem 24:2-Torverhältnis durch. In der Gruppe B überzeugte Huzenbach mit 14:4 Toren. Im ersten Halbfinale schaffte Tonbach mit einem 2:1 gegen starke Seebacher den Weg ins Endspiel. 1:1 lautete der Endstand im zweiten Halbfinale zwischen Huzenbach und Schönmünzach. Es kam zum Neunmeter-Schießen. Die Huzenbacher mussten sich schließlich mit 1:4 geschlagen geben. Das kleine Endspiel um Platz drei wurde ebenfalls mit einem Neunmeterschießen entschieden, das Seebach mit 4:3 gewann. Ungefährdet holte sich Tonbach mit 5:1 gegen Schönmünzach den Finalsieg.

Bei der Siegerehrung dankte Kommandant Frey allen, die am Turnier mitgewirkt hatten. Ein großes Lob ging an die Frauen der Feuerwehrmänner, die bewirteten. Bürgermeister Michael Ruf dankte der Gesamtfeuerwehr Baiersbronn und ihren Abteilungen noch einmal für den kurz zurückliegenden Hochwassereinsatz. 180 Kräfte waren an etwa 90 Einsatzstellen bis zu 24 Stunden im Einsatz.

Auch die Rote Laterne wird übergeben

Jedes Team erhielt ein Fass Bier. Mit Humor nahm die Abteilung Obertal die Rote Laterne in Empfang. Stolz präsentierte die Abteilung Tonbach den Wanderpokal.

Die Platzierung beim Murgtal- Feuerwehr-Fußballturnier: 1. Tonbach, 2. Schönmünzach, 3. Seebach, 4. Huzenbach, 5. Igelsberg, 6. Gülstein, 7. Kinzigtal, 8. Tübingen, 9. Klosterreichenbach, 10. Kniebis, 11. Freudenstadt, 12. Achern-Önsbach, 13. Steinenbronn und 14. Obertal.

Mit Muskelkraft am Start

Von Lothar Schwark, Schwarzwälder Bote

Trotz kühlen Schauerwetters nahmen elf Teams mit rund 70 Teilnehmern am Bolzplatzturnier teil, das die Feuerwehrabteilung Tonbach und der Verein Schönes Tonbachtal im Zweijahresrhythmus veranstalten.

Baiersbronn-Tonbach. Als Champion wurde schließlich der FC Spezial gefeiert, der beim Feuerwehrauto-Tauziehen, Heuballenrollen und Werfen von Dartbällen mit 215 die höchste Punktzahl erreichte. Entgegen früheren Bolzplatzturnieren mit Fußball und Tauziehen hatten die Veranstalter diesmal ein neues Programm zusammengestellt. Heuballen bringen es auf 300 Kilogramm

Als erste Aufgabe stand das Tauziehen vor einem Feuerwehrfahrzeug an. Das Feuerwehrfahrzeug mit 7,5 Tonnen müsse von einem Team von fünf Personen an einem zehn Meter langen Hanfseil über eine Distanz von 20 Meter gezogen werden, erläuterte Abteilungskommandant Ulrich Finkbeiner. Muskelkraft war gefragt, um das Feuerwehrfahrzeug über die geforderte Distanz zu ziehen. Zur Sicherheit saß ein Fahrer im Cockpit, um das Fahrzeug abzubremsen, falls den menschlichen Zugpferden unterwegs die Puste ausgeht.

Nicht minder interessant war das Rollen eines 300 Kilogramm schweren Heuballens über den Bolzplatz. Dabei gab es einen echten Hindernis-Slalom zwischen Pylonen hindurch, wobei darauf aufgesetzte Tennisbälle möglichst nicht zu Boden fallen sollten. Das ergab jeweils fünf Strafsekunden.

Das Verzwickte daran: Die Eisenachse durch den Heuballen war so konstruiert, dass sie unrund lief. So war viel Geschick gefragt, als es über eine Wippe und einen Baumstamm ging. Zusätzliche Energie für die Mannschaften mobilisierten die Anfeuerungsrufe der zahlreichen Zuschauer.

„Etwas ganz Besonderes haben wir uns mit der sechs Meter hohen Dartscheibe einfallen lassen“, berichtete der Vorsitzende des Vereins Schönes Tonbachtal, Bernhard Braun. Dabei mussten die Teams mit je drei Bällen, die mit Klettbändern versehen waren, ins Schwarze einer großen Dartscheibe treffen.

Beim Bolzplatzturnier stand der Spaß im Vordergrund. Für die Kinder gab es ein kleines Fußballturnier. Auch für den Nachwuchs galt: Dabei sein ist alles. Während die Feuerwehr bewirtete, hatte der Verein Schönes Tonbachtal die Turnierleitung übernommen. Neben jeder Menge Applaus erhielt jede Mannschaft bei der Siegerehrung ein Fass Bier. Auch für die Kinder gab es Preise.

Zuschauer und Teams ließen sich auch durch starken Regen und Hagelschauer zum Ende des Turniers die gute Laune nicht vermiesen. In einer angrenzenden Halle konnte man sich an einer Bar mit einem wärmenden Drink über das wechselhafte Wetter hinwegtrösten.

Die Ergebnisse des Bolzplatzturniers: 1. Platz FC Spezial mit 215 Punkten, 2. Platz Lusitanos (151), 3. Platz Bergwacht II (114), 4. Platz Tanne (98), 5. Platz Bauwagen II, 6. Platz Lokomotive Schleh und Waldlust United, 7. Platz Allianz Oberbach, 8. Platz Feuerwehr Tonbach, 9. Platz Tolzplatzturnier Bonbach, 10. Platz Bauwagen I, 11. Platz Bergwacht I.

Generationswechsel bei der Tonbacher Feuerwehr

Ulrich Finkbeiner ist neuer Abteilungskommandant der Feuerwehr Tonbach, Florian Günther sein Stellvertreter. Der bisherige Kommandant Jörg Burkhardt und sein Stellvertreter Manfred Braun wurden mit einem Bildband und Gutscheinen verabschiedet.

Neben der Neuwahl der gesamten Führungsmannschaft standen Berichte und Grußworte auf der Tagesordnung. Abteilungskommandant Jörg Burkhardt begrüßte 27 der insgesamt 29 aktiven Mitglieder, fünf Mitglieder der Tonbacher Alterswehr und zahlreiche Ehrengäste, darunter den Bürgermeister der Gemeinde Baiersbronn, Michael Ruf, den Vorsitzenden des Bezirksbeirats und Tonbacher Gemeinderat Bernd Bühner sowie den Kommandanten der Gesamtfeuerwehr Baiersbronn, Martin Frey.

 

In seinem letzten Tätigkeitsbericht nach zwölf Jahren berichtete Abteilungskommandant Jörg Burkhardt über fünf Einsätze im vergangenen Jahr: einen Kellerbrand in Baiersbronn, die Beseitigung einer Ölspur entlang der Tonbachstraße sowie drei Brandmeldealarme. Es wurden 18 Übungen und Dienste abgehalten. Die Freiwillige Feuerwehr Tonbach hatten 2016 an zahlreichen Veranstaltungen teilgenommen, es gab Schulungen und Weiterbildungen sowie viele andere Aktivitäten, etwa die Unterstützung bei der Tonbachtalbeleuchtung mit der Bewirtung des gemeinsamen Bewirtungsstands mit dem Hotel Waldlust, dem Kassier- und Parkplatzdienst, dem Brandschutz und Aufstellen der Leuchtbecher. Der Maibaum am Köhlerplatz wurde wie in den vergangenen Jahren wieder durch die Tonbacher Wehr aufgestellt.

Die Feuerwehr-Fußballer aus Tonbach haben beim Turnier der Feuerwehren in Klosterreichenbach wieder den ersten Platz errungen. Bei einem gemeinsamen Arbeitseinsatz mit den Vereinen aus Tonbach trug die Feuerwehr zur Verschönerung des Tonbachtals bei. An der Katastrophenschutzübung „Auerhahn“ mit mehr als 1300 Einsatzkräften aus dem Kreisgebiet war die Abteilung Tonbach bei einem fiktiven Ölunfall an der Erzgrube eingesetzt und dem Bau einer Ölsperre. Andere Kameraden waren bei einer simulierten Überschwemmung im Reichenbachtal gefordert, wobei diese Großübung gerne als Training für den Katastrophenfall genutzt wurde.

Als neues und zweites weibliches Feuerwehrmitglied konnte Abteilungskommandant Jörg Burkhardt Michelle Faißt verpflichten.

 

 

 

 

 

In ihrem Kameradschaftsbericht verwies Schriftführerin Katja Wurster unter anderem auf die Vatertagswanderung die im vergangenen Jahr in der Gemeinde Baiersbronn stattfand und den Ausflug der Alterswehr zur Rothaus-Brauerei in Grafenhausen. Jörg Burkhardt dankte allen Mitstreitern und resümierte, dass es sich um eine Truppe handele, „auf die man sich verlassen kann“.

Den Kassenbericht verlas Andi Finkbeiner für den entschuldigten Kevin Braun. Die Tonbacher Feuerwehr hatte einen guten Kassenbestand zum Jahresende 2016.

Bürgermeister Michael Ruf, der die Neuwahlen leitete, dankte zunächst dem nach zwölf Jahren aus dem Dienst scheidenden Abteilungskommandanten Jörg Burkhardt und seinem Stellvertreter Manfred Braun für Ihren großen Einsatz und lobte die ehrenamtliche Leistung der Feuerwehrleute in Tonbach, die immer wieder vor bedeutenden Herausforderungen stünden. Starkregen, Hochwasser und langfristige Stromausfälle müssten bewältigt werden. Michael Ruf dankte auch den Arbeitgebern der Feuerwehrleute, die sich stets darauf einzustellen hätten, kurzfristig ihre Angestellten für Einsätze freizustellen. Er freute sich zudem, dass die Tonbacher Feuerwehr über eine junge Truppe und eine starke Abteilung verfügt.

Bei den Wahlen wurde Ulrich Finkbeiner einstimmig zum Abteilungskommandanten gewählt, Florian Günther wurde ebenfalls einstimmig zum Stellvertreter gewählt. Als Kassierer wurde Kevin Braun bestätigt. Der Feuerwehrausschuss wurde mit Lukas Züfle, Michael Braun und Hansjürgen Hess neu gewählt. Udo Keck, bisheriges Mitglied im Ausschuss, kandidierte nicht mehr.

(von links): Ausschussmitglied Hansjürgen Hess, Gemeinderat Bernd Bühner, die Ausschussmitglieder Lukas Züfle und Michael Braun, der neue Abteilungskommandant Ulrich Finkbeiner, sein Stellvertreter Florian Günther, dessen Vorgänger als Vize Manfred Braun, der bisherige Abteilungskommandant Jörg Burkhardt, Gesamtkommandant Martin Frey und Bürgermeister Michael Ruf.

Grußworte sprachen Gemeinderat Bernd Bühner und der Kommandant der Gesamtfeuerwehr Baiersbronn, Martin Frey. Beide waren sich einig, dass die Abteilung Tonbach eine „tolle Truppe“ mit großer Einsatzbereitschaft sei, und wünschten dem neuen Führungsteam viel Glück. Der neue Abteilungskommandant Ulrich Finkbeiner dankte für das in ihn gesetzte Vertrauen und freute sich auf die kommende Zeit. „Wir sind auf einem guten Weg“, versicherte er zuversichtlich.